Neuer Verlag ab 2016

Ab Januar 2016 erscheinen die Krimis von Peter Schrenk ´Ein fremder Tod´, ´Ohne Obligo´, ´… und dann Berlin´, ´Die Konferenz von Reading´, Sangers Fluch´ und ´Fetter Sand´ mit neuem Cover in der Edition Bärenklau als Ebooks (Link) bzw. bei Amazon in der Printversion (also nicht mehr bei Shaker Media GmbH!). Die neuen Bücher von Peter Schrenk werden dann als Ebook `Die Freifrau und der Bomber´ im Januar 2016 in der Edition Bärenklau bzw. bei Amazon in der Printversion erscheinen. Die Folgebände ´Die Freifrau und die Geisterpiraten´ sowie ´Die Freifrau und die Pferdediebin´ werden im Frühjahr 2016 und im Herbst 2016 als Ebooks in der Edition Bärenklau (http://www.editionbaerenklau.de) bzw. bei Amazon erscheinen. Geplant ist weiterhin unter dem Titel ´Sayonara Kommissar´ ein Comic, der sich an den Ursprungstitel (Printversion) ´Ein Fremder Tod´ anlehnt und auch in der Edition Bärenklau bzw. bei Amazon erscheint.

Alle weiteren, neuen Titel von Peter Schrenk mit der Freifrau zu Bissow als Heldin werden dann ebenfalls in der Edition Bärenklau bzw. bei Amazon erscheinen.

Die Geschichten von Vitus H. Benedict

Er ist nicht nur mit seinem ungewöhnlichen Namen ´geschlagen´. Der Kriminalkommissar mit einer etwas untypischen Vergangenheit und Polizeikarriere wurde von seinem früheren Chef - wohl nur halb im Spaß - als letzter Amateur bei den Ermittlungsprofis verlästert. Sowohl im Beruf, als auch in dem Leben jenseits von Ermittlungsroutine und Dienstplänen, muß er ständig erleben, daß eigentlich nichts so richtig ´rund´ läuft.

Der passionierte Ermittler erkennt, daß sich die Strukturen der einander bekämpfenden Interessengruppen immer ähnlicher geworden sind. Ja, ihre jeweiligen Spitzenakteure scheinen sogar gegeneinander austauschbar. Der Kampf gegen das normale Verbrechen (was immer man darunter auch verstehen mag) ist mittlerweile sekundär geworden. Unter dem Dach der neuen Ideologie des Anti-Terrorkampfes werden die Machtkämpfe der unterschiedlichen Gruppierungen national und global immer brutaler ausgetragen.

So empfindet Vitus H. Benedict, daß er immer mehr zu einem willfährigen Ausführungsorgan dieser Interessen verkommt. Angesichts nicht mehr kontrollierbarer und weltweit organisierter Machtgruppierungen sieht er sich selber zunehmend als ein moderner Don Quichote gegen die Windmühlen des Zeitgeistes kämpfend. Seine Frustration im Polizeiapparat findet ihren Ausdruck vorerst nur in einem chronischen Magengeschwür.

... Vorerst!